Adblocker vs. Popup-Blocker

Adblocker
Adblocker

Adblocker blockieren Werbung. Sie können verwendet werden, um Pop-ups und Banner zu vermeiden. Manchmal können sie auch Social Media Buttons und Widgets blockieren, damit du nicht durch den Artikel scrollen musst, um mehr Informationen darüber zu erhalten, was jemand auf Facebook geliked oder geteilt hat.

Der Nachteil ist, dass nicht alle Verlage allein mit Werbung Geld verdienen. Ohne Einnahmen aus der Einblendung von Anzeigen müssen sie möglicherweise den Preis für ihre Abonnements erhöhen oder andere Wege finden, um Geld über Spenden oder gesponserte Inhalte zu verdienen. Adblocker können Menschen auch von der ursprünglichen Informationsquelle wegführen, was von vielen Experten als nachteilig für den Journalismus angesehen wird, da es die Aufdeckungsrate für Nachrichten verringert.

1. Was ist ein Adblocker und wie funktioniert er?

Adblocker sind Computerprogramme, die Inhalte auf Webseiten blockieren. Sie können das Erscheinen von Werbung, Pop-ups und Pixel-Tracking-Skripten verhindern.

Der Prozess des Blockierens von Werbung besteht darin, dass die Software ein unsichtbares Muster erstellt und das Muster jeder Webseite mit einer Datenbank des Adblockers vergleicht. Der Server sendet Informationen darüber zurück, welche Abschnitte mit den Mustern in der Datenbank übereinstimmen und weist den Browser an, diese Bereiche zu blockieren.

2. Die Vorteile der Verwendung eines Adblockers

Ein Pop-up-Blocker und ein Adblocker sind zwei Dinge, die helfen können, unerwünschte Werbung beim Surfen im Internet zu blockieren. Pop-up-Blocker sind nicht immer in der Lage, alle Pop-ups zu blockieren – tatsächlich sehen viele Leute immer noch eine Menge Pop-ups, wenn sie im Internet surfen. Aus diesem Grund ist es wichtig, auch einen Adblocker zu verwenden. Ein Adblocker ist leistungsfähiger als ein Pop-up-Blocker, da er sowohl Flash-Werbung als auch Werbebanner blockiert.

3. Die Nachteile der Verwendung eines Adblockers

Trotz der Vorteile, die die Verwendung eines Adblockers mit sich bringt, ist es wichtig zu bedenken, dass nicht alle Internetnutzer für diese Technologie sind. Einige sagen, dass es in der Verantwortung des Verbrauchers liegen sollte, sich von der Werbung fernzuhalten, anstatt die Werbung selbst zu blockieren. Andere argumentieren, dass es auch andere Möglichkeiten gibt, Werbung zu blockieren, ohne eine App eines Drittanbieters zu installieren – einige Browser erlauben es dir zum Beispiel, deine Einstellungen so zu ändern, dass bestimmte Webseiten ganz ohne Werbung geladen werden.

4. Wie du einen AdBlocker auf deinem Computer oder mobilen Gerät verwendest

Du kannst einen Adblocker ganz einfach aus einem beliebigen App-Store herunterladen, z.B. Google Play oder dem App Store. Sobald du ihn heruntergeladen hast, öffne die Anwendung und es wird eine Option für „Themes“ geben Klicke darauf und wähle dasjenige aus, das du verwenden möchtest. Eine Liste beliebter Websites wird in der Seitenleiste geladen, aber du kannst bei Bedarf in der Leiste oben nach anderen suchen. Es gibt auch einen Blockieren-Button auf der rechten Seite – klicke einfach auf diesen Button neben jedem Website-Titel, den du blockieren möchtest und klicke dann auf „Block Site“ am unteren Rand deines Bildschirms.

5. Wie du einen Popup Blocker auf deinem Computer oder mobilen Gerät verwendest

Popup-Blocker verhindern, dass unerwünschte Popups beim Surfen angezeigt werden. Um das Browser-Plugin zu aktivieren, musst du es über den Erweiterungs-Tab deines Browsers installieren oder von einer Website herunterladen. Danach wird ein Popup-Blocker jedes Mal aktiviert, wenn du eine Website auf deinem Computer besuchst. Popup-Blocker-Plugins schützen auch alle deine Browser wie Chrome, Firefox und Safari, so dass sie schneller und mit weniger Belästigungen laden.

Das Internet ist ein riesiger und wundersamer Ort, aber es kann auch überwältigend sein. Bei so vielen Optionen, was man tun kann oder wie man seine Zeit online verbringt, führt der Druck, etwas zu finden, das Spaß macht, oft dazu, dass man ganz aufgibt. Die Lösung? Adblocker! Ein Adblocker erlaubt es dir zu surfen, ohne von lästiger Werbung unterbrochen zu werden, die im besten Fall irrelevant und im schlimmsten Fall ablenkend ist. Von Bannern über Artikeln (die manchmal die Hälfte des Bildschirms einnehmen) bis hin zu Pop-Ups mit Videos, die automatisch mitten im Surfen abgespielt werden – ein Adblocker hilft dir, all diesen Unsinn zu vermeiden und gleichzeitig die Ersteller von Inhalten zu unterstützen, die deine Aufmerksamkeit verdienen – und nicht unterbrechende Werbung, die überhaupt nichts mit ihnen zu tun hat!

Mehr zu entdecken:

SEO im Jahr 2021
SEO

SEO im Jahr 2021

Wenn ihr die Online-Konkurrenz schlagen und saftige Verkaufsvorteile erzielen wollt, müsst ihr dem Spiel mit fabelhaften Rankings voraus sein. Nachfolgend einige SEO-Trends, die wir von

SEO Werbung
SEA

SEO Werbung

SEO und Werbung können wie folgt unterschieden werden: SEO ist eine langfristige Maßnahme zur Verbesserung der Sichtbarkeit deiner Webseite, um hohe Positionen in Suchmaschinen zu

Jan Domke

Senior Hosting Manager
in einer Internet Marketing Agentur

Wenn das Hobby zum Beruf wird...

Jan Domke
Jan Domke