Was ist ein Managed Server? Einfach erklärt!

HostingWas ist ein Managed Server? Einfach erklärt!

In diesem Artikel erfahren Sie, was ein Managed Server ist und warum Sie sich für einen entscheiden sollten.

Was ist ein Managed Server?

Ein Managed Server ist ein Server, der von einem externen Dienstleister betrieben wird. Dieser Dienstleister übernimmt die Verwaltung des Servers und sorgt dafür, dass er stets auf dem neuesten Stand ist. Außerdem kümmert sich der Dienstleister um die Sicherheit des Servers und stellt sicher, dass alle Daten geschützt sind.

Wenn Sie einen Managed Server mieten, übernimmt der Anbieter die Verwaltung und Wartung des Servers für Sie. Das bedeutet, dass Sie sich keine Gedanken über die technischen Aspekte Ihres Servers machen müssen. Stattdessen können Sie sich auf Ihr Geschäft konzentrieren.

Der Anbieter wird regelmäßig Updates und Patches installieren, sicherstellen, dass Ihr Server reibungslos funktioniert und bei Bedarf Hilfe leisten. Wenn Sie also einen Managed Server mieten, erhalten Sie in der Regel ein höheres Maß an Support als bei einem Unmanaged Server.

Welche Arten von Managed Servern gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Managed Servern, die für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden können. Die häufigsten Arten von Managed Servern sind Web- und E-Mail-Server. Andere Arten von Managed Servern umfassen Datenbank-Server, Anwendungsserver und Proxy-Server.

Wie funktioniert ein Managed Server?

Ein Managed Server ist ein Server, der von einem professionellen Anbieter betrieben wird. Dieser kümmert sich um die Wartung und Pflege des Servers, sodass Sie sich um Ihre Website oder Ihren Online-Shop kümmern können. Die Kosten für einen Managed Server sind in der Regel etwas höher als die für einen Shared Hosting-Plan, da Sie für die Dienstleistungen des Anbieters bezahlen.

Vorteile eines Managed Servers

Die Vorteile eines Managed Servers liegen in der Kosteneinsparung, da keine eigenen IT-Fachkräfte eingesetzt werden müssen, und in der Flexibilität, da der Dienstleister die Hardware und Software nach Bedarf anpassen kann.

Ein weiterer Vorteil ist die höhere Sicherheit, da der Dienstleister regelmäßig Sicherheitsupdates installiert und so vor Angriffen schützt. Zudem kann der Dienstleister bei Problemen schneller reagieren als ein internes IT-Team.

Nachteile eines Managed Servers

Es gibt einige Nachteile, die mit dem Gebrauch eines Managed Servers verbunden sind. Zum einen ist der Preis für diese Art von Server in der Regel höher als der Preis für einen herkömmlichen Server. 

Ein weiterer Nachteil eines Managed Servers ist die Abhängigkeit vom Dienstleister. Wenn der Dienstleister Probleme hat, kann es zu Ausfällen kommen. Zudem ist der Dienstleister für die Sicherheit des Servers verantwortlich und muss alle Updates installieren. Dies kann dazu führen, dass neue Funktionen nicht sofort verfügbar sind.

Noch ein weiterer Nachteil ist, dass der Kunde keine Kontrolle über die Hardware und Software hat. Der Dienstleister entscheidet, welche Hardware und Software auf dem Server installiert wird.

Beispiele für die Verwendung eines Managed Servers

Die meisten Unternehmen nutzen Managed Server, um ihre IT-Infrastruktur zu optimieren und den Betrieb zu vereinfachen.

Zum Beispiel kann ein Managed Server für folgende Zwecke verwendet werden:

Ein Unternehmen kann einen Managed Server nutzen, um seine Website oder seinen Online-Shop zu hosten. Der Website- oder Shopbetreiber muss sich dann nicht um die technischen Details, wie z.B. das Betriebssystem, die Sicherheit oder die Verwaltung der Website, kümmern. Dies übernimmt der Hostinganbieter.

Ein Unternehmen kann auch einen Managed Server nutzen, um Daten abzulegen und so den internen Speicherplatz zu entlasten. Die Daten werden so in einem externen Rechenzentrum gespeichert und müssen nicht mehr lokal vorgehalten werden. Die Nutzung eines Managed Servers für diese Zwecke ist besonders interessant für Unternehmen mit großem Bedarf an Speicherplatz und mit hohem Datenschutzbedarf.

Einige Unternehmen nutzen auch einen Managed Server, um seine Infrastruktur zu entlasten, wenn immer mehr Kunden oder Nutzer mit dem Unternehmen interagieren. Durch die Verwendung eines Managed Servers können sich zum Beispiel Nutzer einer Website noch schneller anmelden oder Dateien herunterladen.

Die Verwaltung eines Managed Servers erfolgt in der Regel durch eine externe Firma. Diese übernimmt die Wartung und Sicherheit des Servers. Zusätzlich kann das Unternehmen den Server auch für andere Zwecke nutzen, wie zum Beispiel für Backup-Dienste.

Alternativen zu einem Managed Server

Es gibt einige Alternativen zu einem Managed Server. Zum Beispiel können Sie einen dedizierten Server mieten oder einen virtuellen Private Server (VPS) erstellen. Beide Optionen sind jedoch etwas teurer als ein Managed Server.

Ein dedizierter Server ist ein Server, der nur für Sie reserviert ist. Dies bedeutet, dass Sie die gesamte Hardware sowie die Software installieren und verwalten müssen. Wenn etwas schief geht, sind Sie auch dafür verantwortlich, es zu beheben.

Mit einem VPS erstellen Sie einen virtuellen Server. Dieser Server kann mit anderen Servern geteilt werden, aber heutzutage wird dies immer seltener gemacht. Die meisten Unternehmen bevorzugen den Kauf ihres eigenen Servers, da sie mehr Kontrolle und Flexibilität haben.

Wenn Sie nicht genug Geld haben, um sich für einen dedizierten Server oder VPS zu entscheiden, können Sie stattdessen einen Shared Hosting-Plan kaufen. Shared Hosting ist die billigste Option, da Sie Ihren Server mit anderen teilen. Dies bedeutet jedoch auch, dass Sie weniger Kontrolle und Flexibilität haben.

Fazit

Ein Managed Server ist ein Server, der von einem Hosting-Anbieter betrieben wird. Dieser übernimmt die Verwaltung des Servers und sorgt dafür, dass er stets auf dem neuesten Stand ist. Zudem wird durch einen Managed Server die Sicherheit erhöht, da der Anbieter regelmäßig Backups durchführt und so die Daten des Kunden vor Verlust schützt.

Check out our other content

Check out other tags:

Most Popular Articles